Zu dem Austritt von Lars

20. Februar 2013 - 20:14 |

Lars Pallasch, der ehemalige Landesvorsitzende Baden-Württemberg, hat heute seinen Rück- und Austritt vom Amt und der Piratenpartei erklärt (vgl. sein Blog http://larspallasch.de/ )

Das Lesen seines Blogbeitrages hat mich tief erschüttert. Nicht nur, weil ich Lars in den letzten Jahren als einen extrem zuverlässigen, besonnenen und einfach tollen Menschen kennen gelernt habe und wir mit seinem Austritt einen herben Verlust erleiden. Nein. Weil der Inhalt des Blogbeitrages heftig ist. Wer ihn noch nicht gelesen hat, der möge das jetzt bitte nachholen.

Drohungen habe ich selbst im Laufe der drei Jahre genug erhalten, auch Beleidigungen, Beschimpfungen, üble Nachrede, etc. Aber Drohungen gegen Familienmitglieder? Wo zur Hölle sind wir denn hier?
Ich möchte Drohungen nicht verharmlosen, und ich empfehle jedem, Drohungen  schlicht an die zuständigen staatlichen Stellen weiterzuleiten, und Beleidigungen nicht gut heißen. Aber Meistens weiß man, dass sie nicht wirklich ernst gemeint sind und dass sie zu absurd sind um gefährlich zu sein. Bei Familienmitgliedern kann man das Risiko dann aber nicht mehr eingehen.

Wer die Familie bedroht, der überschreitet eine Grenze, die wir niemals hätten erreichen dürfen.

Ich hoffe, dass die verantwortlichen Personen gefunden werden. Die staatlichen und zivilrechtlichen Konsequenzen stehen dann in der Verantwortung Dritter. Aber für die Piratenpartei kann ich nur eines sagen: Falls die Betreffenden Mitglieder sind, was ich nicht hoffe, dann sollten sie noch am gleichen Tag aus der Partei fliegen.

Und diejenigen, die jetzt der Gewalt das Wort reden oder sie verharmlosen, die können sich gleich mit verabschieden. Gewalt hat in der Politik - und überhaupt in der Auseinandersetzung in einer Demokratie - einfach keinen Platz. Und die Androhung von Gewalt gegen die Familie ist so jenseitig, dass wir sie nicht tolerieren dürfen, ohne alles aufzugeben, für was wir einstehen.

Und ich hoffe sehr, dass sich "Piraten" wie Oliver Höffinghoff, das auch zu Herzen nehmen und irgendwann einmal kapieren, dass Gewaltdrohungen oder Aufforderungen zur Gewalt NICHT akzeptabel sind.

Nehmt es bitte als Zeichen innezuhalten und nachzudenken. "Der Zweck heiligt die Mittel" führt in den Abgrund.

-edit: Sorry, ein paar Typos korrigiert. Smartphone als Eingabegerät...

-edit2: Ja, ich bin heute nicht bei der BuVo-Sitzung, weil ich beruflich unterwegs bin. Um ein paar Tweets rauszujagen oder einen Nur-Text-Artikel auf den Blog zu stellen, reicht die Anbindung. Für Mumble getestet nicht. Deshalb hatte ich den Antrag in meinem Bereich im Vorfeld kommentiert.

Und wer meint, mich jetzt für diesen Blogbeitrag beschimpfen zu müssen, der hat echt nichts verstanden. Erspart euch und mir die Zeit dafür.

--edit3: Oh. Höffinghoff hat seinen Tweet als unangemessen bezeichnet. (Danke an Norbert für den Hinweis)

Blog reactions

No reactions yet.

Creative Commons Attribution 3.0 Germany
This Work, Zu dem Austritt von Lars, by Sebastian Nerz is licensed under a Creative Commons Attribution license.

Flattr